Glas halbvoll? 100% Irrelevant

::…. WENN DU EINE WIRKUNG WILLST…
… hilft das halb-volle Glas dir gar nichts!

Glas halbvoll oder halbleer?
Kennst du diese Diskussion?
VOLLKOMMEN IRRELEVANT!

Ich höre das immer wieder. Als Ausdruck einer „positiven Einstellung“. – Oder im Gegenteil als Vorwurf an Andere, die dann eher „zu pessimistisch“ sind.

Ich verstehe noch immer nicht was soll das?

Wer glaubt denn ernsthaft, dass man mit einem 50% vollen Glas heute irgendetwas reissen kann?

Oder mit 60% ?
70% … 80 % ?
Und jetzt kommen bald die „Paretos“…

Ja, ich sage es:
Für DEEP IMPACT – für echte Wirkung reicht auch Pareto nicht. So sinnvoll und berechtigt er in vielen Bereichen auch sein mag.

Dieses „Konzept“ des halb-vollen Glases wurde von jemandem erfunden, der ganz offensichtlich lieber ignorieren möchte, dass es nahe 100% braucht um langfristig und nachhaltig etwas zu tun. Etwas zu hinterlassen.

Wirkung, Einfluss und damit positiv mächtig zu werden.

Wenn jemand eine »Das Glas ist halb voll oder halb leer«-Diskussion beginnt, folgt für gewöhnlich eine lange Rede über absolut gar nichts.

Sie dokumentiert lediglich, dass derjenige keine Entscheidungen treffen kann oder will.

Warum fragt sich niemand als erstes, was zu tun ist um die restlichen 50% in das Glas zu bekommen?

Warum beginne ich nicht damit, mir die Informationen zu besorgen, die das Glas voll machen?

Warum beginne ich nicht damit, zu lernen was zu lernen ist um die Wirkung zu erlangen die ich brauche um die Welt so zu bauen, wie ich sie mir vorstelle?

— Weil man sich dann nicht mehr ausruhen kann auf seinem positiven Mindset.
Und das ist es auch schon…

//… Wenn du für dich die „Positiv-Denken-Lüge“ auch enttarnt hast, dann lass uns doch darüber sprechen, wie man DEEP IMPACT planen, lernen und dann realisieren kann.